Worldwide Luxury Market Monitor, Frühling 2017

alt

Europa hat sich in jüngster Zeit von wirtschaftlicher Unsicherheit und nachlassendem Tourismus erholt. Deshalb rechnet die Luxusgüterbranche hier in diesem Jahr mit einem deutlichen Umsatzplus von bis zu 9 Prozent. Insbesondere Spanien galt zuletzt als sicheres Ziel für einkaufsfreudige Touristen. Großbritannien wiederum lockte Luxusshopper mit einem schwachen Pfund. Der weltweite Markt für persönliche Luxusgüter dürfte in diesem Jahr aufgrund des steigenden Kundenvertrauens um 2 bis 4 Prozent zulegen. Das entspricht 254 bis 259 Milliarden Euro Umsatz. Europa wird zunehmend wieder zum reizvollen Reiseziel für Luxuskunden aus aller Welt. Dazu gehören auch die Chinesen. Sie erweisen sich in den europäischen Metropolen als kaufkräftige Gäste.

Klicken Sie hier zum Download der Zusammenfassung.